Alchemie of Brotherhood

It's dark INSIDE the HOLE

 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Danny D Shadow

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Danny D Shadow   Di Apr 26, 2016 3:44 pm



Allgemeine Informationen

Name: Der Alchemist verfügt nicht wirklich über einen Nachnamen. Alle nennen ihn nur Danny D. Shadow, wobei beim Militär das Shadow weggelassen wird.

Spitzname: Danny hat zwei Spitznamen... Allgemein ist er als Shadow bekannt. Freunde und Kameraden nennen ihn D, wie das Englische D ausgesprochen.

Alter: Danny ist gute 26 Jahre alt.

Beruf: Danny ist ein Alchemist, aus Creta. Er ist vor einigen Jahren nach Amestris übergelaufen und verkaufte wichtige Informationen für einen posten als Staatsalchemist. Er hat jedoch, auf Grund von Misstrauen, keinen besonders hohen Rang.

Titel: Er ist als Shadow Reaper bekannt.

Rang: Danny wurde, obwohl er geprüfter Staatsalchemist ist, als gewöhnlicher Commander ins Militär eingestellt. Durch harte Arbeit und risikoreiche Missionen konnte er sich den Rang eines Oberstleutnant erkämpfen.

Wesen: Danny ist.. oder war ein Mensch... jedoch hat er einige Transmutationen an Menschen ausgeführt... was ihn geändert hat.

Geschlecht: Danny ist eindeutig Männlich

Herkunft: Danny stammt ursprünglich aus Creta, nennt jedoch nun Amestris sein Heim.

Geburtsort: Danny ist in Creta in der Hauptstadt geboren worden.

Wohnort: Danny besitzt ein Zimmer in einer Militärischen Unterkunft in Capital City, jedoch ist er dort fast nie anzutreffen.

Besonderes: Danny besitzt fast nichts menschliches mehr... er hat keine Gefühle, empfindet keine Wärme und vieles mehr. Er hat viele Menschliche Transmutationen ausgeführt, ist jedoch fehlgeschlagen. Für das Wissen, das er so oft bekam, musste er viel Opfern, auch wenn es nur schwer zu erkennen ist. Desweiteren ist er ein spezieller Alchemist.. er braucht keine Transmutationskreise, da er die Wahrheit gesehen hat.

Charakter und Persönlichkeit

Persönlichkeit: Danny ist ein eiskalter Mensch. Sein Herz ist aus Stein, er empfindet keine Gefühle und zeigt auch keine. Die einzigen Gefühle die er empfinden kann sind Rache-Gefühle oder die Lust zu kämpfen, wenn etwas sein Interesse geweckt hat. AB und zu kann man ihn vielleicht lachen oder grinsen sehen... jedoch tut er dies meist nur wenn ihm etwas dumm kommt. Sieht er einen Willensstarken Typen kämpfen, obwohl er schon verloren hat, würde Danny grinsen können. Er selber weiß zwar was für Gefühle es gibt und was sie bedeuten, jedoch kann er sie nicht empfinden. Das ist ein Grund weshalb er oft auch schwere Entscheidungen ohne moralische oder ethische Bedenken treffen kann. Er könnte, ohne mit der Wimper zu zucken, mehrere Leute umbringen. Er wüsste zwar was er getan hat, jedoch kann er keine Reue oder ein schlechtes Gewissen empfinden, was ihn jede Nacht quält. Durch diese Gefühlslosigkeit fühlt er auch keinen Schmerz, wenn ihm etwas zustoßt. Man könnte ihn mit einem Messer schneiden und er würde es nicht wirklich spüren... was ihn auch kalt gegenüber Verletzte macht. Kommt jemand mit einem gebrochenen Bein oder aufgeschlitzten Arm, würde er ihm befehlen weiter zu kämpfen oder ruhig zu sein. Dazu kommt das er deswegen auch sehr brutal sein kann. Er kennt keine Schmerzen, weshalb er auch nicht weiß, wann er aufhören sollte.
Schafft man es diesen harten Kern zu ignorieren, die Brutalität nicht wahrzunehmen und mit seiner Emotionslosigkeit klar zu kommen sieht man einen waschechten Soldaten. Er ist nur einer Seele Treu, dem Militär. Er befolgt befehle ohne zu zögern und führt diese perfekt aus. Er macht sich nichts aus willensschwachen Idioten oder allgemein schwachen Soldaten mit zu viel Gefühl, weshalb er nur Eiskalte Veterane oder Elite-Soldaten um sich sammelt. Er mag es nicht, wenn zu viele Fragen gestellt werden und noch weniger gibt er antworten auf irgendwelche belanglosen Fragen.

Stärken: Eine seiner stärken ist wohl seine Alchemie, mit welcher er perfekt umgeht. Desweiteren ist er ein sehr agiler und Geschicklicher Kämpfer im Nahkampf. Auch ohne Waffen kann er sich sehr gut wehren und es ist für ihn ein leichtes Angriffen auszuweichen und sich allgemein schnell und präzise zu bewegen. Als letztes hätten wir noch seine Militärische und an sich auch schlaue Denkweise. Er ist ein genialer Stratege und kann selbst mitten im Gefecht grandiose Taktiken entwickeln.

Schwächen: Eine Schwäche wäre wohl die Gefühlslosigkeit, er kann sich nicht in andere herein versetzen oder Empathie entwickeln. Desweiteren ist er an sich Gefühlskalt und hat kein Gewissen, weshalb er ohne Probleme auch die schlimmsten Befehle ausführen kann, was ihm einen schlechten Ruf verpasst und ihn damit auch unbeliebt unter der Bevölkerung macht. Auch im Militär ist er hier und da, auf Grund seiner Art, sehr unbeliebt. Er spürt keinen Schmerz, was dementsprechend eine Schwäche ist, das er sich mehr auf seine anderen Sinne konzentrieren muss. Er spürt es nicht, wenn er verletzt wird, und kann somit quasi verbluten ohne es zu merken.

Vorlieben: Als ein Mann ohne Gefühle und Emotionen ist es schwer Vorlieben zu haben. Ihn selber kann man nach sowas nicht fragen, seine Soldaten jedoch können einem sagen, das er es anscheinend liebt, zu kämpfen. Er liebt es kriminelle zu jagen, sich Strategien auszudenken und taktisch vorzugehen... aber anscheinend hat er auch eine Vorliebe für die Nacht entwickelt, da er meist Nachts aktiv ist und seine Missionen auch im Schutz der Dunkelheit ausführt.

Abneigungen: Die Soldaten berichten mehrfach von seinem Verhalten. Er hasst Willensschwache und allgemein schwache Menschen. Er mag es nicht, soweit er mögen kann, wenn Leute zu schnell aufgeben. Selbst mit einem gebrochenen Bein und Dutzenden Blutungen würde er weiterkämpfen... Wenn man schon bei Verletzungen ist, kann er Leute die wegen einer Verletzung rumheulen ebenfalls nicht leiden. Oft wurden schon Soldaten aus seinem Trupp geschmissen, weil sie wegen einer Prellung quengelten oder nicht genug Willenskraft hatten.

Ziele: Er hat nicht wirklich Ziele... er will einfach für den Rest seines Lebens Kämpfen oder für jemanden Arbeiten. Er ist nicht der Typ der seine eigenen Ziele verfolgt... mehr ist er jemand der anderen bei der Erfüllung ihrer Ziele hilft.

Träume:
Danny träumt nicht... schon lange nicht mehr. Er hat keine Träume.

Ängste: Danny empfindet auch keine Angst... schon lange nicht mehr.

Avatar: Ieyasu Tokugawa (in schlanker form Surprised)

Aussehen: Danny ist groß und muskulös. Er ist 1.90m groß und wiegt um die 90Kg. Seine Muskel sind gut durchtrainiert und beinahe perfekt definiert. Auch wenn seine Muskeln auffallen, fällt seine blasse Haut dann doch bei weitem mehr auf. Sein gesamter Körper ist blass.. nicht bleich, jedoch blasser als die durchschnittliche Haut. Auch wenn er Stundenlang in der Sonne liegen würde... seine Haut bleibt blass. Desweiteren ist er am Bauch sowie an den Armen mit Dutzenden von Narben übersät. Stiche, Schlitzer und Schnitte... alle möglichen Narbenarten sind vorzufinden. Er hat kurze schwarze Haare, welche vielleicht, wenn sie nicht nach oben wachsen würden, bis zum Nacken gehen würden. Das, was bei ihm wie ein Bart aussieht ist Teil einer Maske. Sein Kinn ist mit schwarzen Stahl gerüstet, welches Hauptsächlich dient ihn zusammenzuhalten, da ihm hier und da durch Verletzungen der ein oder andere Knochen oder auch gar die Haut fehlt. Dieser schwarze Stahl ist direkt mit dem Knochen verbunden. Das wohl auffälligste aller Auffälligkeiten des Jungen sind seine Dämonenrote Augen und wohl auch sein Kleidungsstil. Er kleidet sich seinem Titel entsprechend wie ein Schatten oder Sensenmann. Man könnte, wegen seiner Augen, behaupten er sei wirklich ein Dämon. Er trägt immer eine Rüstung aus schwarzem Titan an seiner Brust, welche ebenfalls nur Dient seine Knochen zusammenzuhalten und ihm Stabilität und die erforderliche Beweglichkeit gibt. Entlang seiner Wirbelsäure bis hin zu seiner Hose ist ein schwarzes Exoskelett, was man als Rüstung ansehen könnte, in seine Knochen gebohrt. Es verbessert seine Beweglichkeit und, wer hätte es gedacht, hält ihn zusammen. Seine Hose ist pechschwarz und an der Hüfte leicht gepanzert, schränkt seine Beweglichkeit jedoch nicht wirklich ein, da es ein sehr leichtes Metall ist. Über seine Brustpanzerung trägt er meist einen schwarzen Mantel mit einer Kapuze. Dieser Mantel ist durch seine Alchemie kreiert, weshalb er zum Ende hin auch wie Schatten verblasst. Er hält diese Transmutation durchgehend aktiv. Anstelle eines linken Unterarmes besitzt er eine äußerst Robuste und dennoch leichte Automail. Diese hat er anscheinend schon in Creta erhalten. Sein linker Arm ist relativ frei, beachtet man die ganzen Narben nicht. An der Kapuze seines Schattenmantels sieht man ein goldenes Zeichen. Ein Kreis mit drei großen Blättern die sich in der Mitte treffen. Es ist das Symbol seiner alten, toten, Familie und nun auch das Symbol seiner Einheit.

Augenfarbe:
Danny's Augen sind besonders. In der Mitte sind sie orange und zum Rand hin sind sie dunkelrot. Er hat auch keinen weißen Augapfel, sein gesamtes Auge ist dunkelrot.

Haarfarbe: Dannys haare sind pechschwarz.

Vergangenheit

Vergangenheit:
Creta
Danny wurde als normaler Junge in eine Alchemisten Familie in Creta geboren. Sein Vater war ein hohes Tier beim Militär und seine Mutter eine verrückte Wissenschaftlerin. Danny war, was er leider nicht wusste, eines ihrer verrückten Experimente. Schon als Säugling wurden etliche Experimente an ihm durchgeführt und er wurde streng militärisch erzogen. Jeden Tag trainierte er das Kämpfen, die Alchemie und das Überleben, sowie die Militärische Order. Er lernte sämtliche Regeln des Militärs auswendig, sämtliche Ränge sowie auch sämtliche Etiketten. War sein Tag vorbei, kam die Nacht, in welcher er durchgehend irgendwelchen Tests und Experimenten unterzogen wurde. Man kann sich schon vorstellen dass dies keine blühende Kindheit war. Im Alter von Fünfzehn Jahren war seine militärische Ausbildung abgeschlossen. Die Experimente jedoch hörten nicht auf... nein, sie wurden immer mehr und schmerzvoller. Jede Nacht erlitt er quälende Schmerzen... empfand jedoch keinen Hass für seine Eltern... aber auch keine Liebe. Sie züchteten ihren kleinen Kampfroboter mit erfolg heran. Wie sein Vater wurde Danny ins Militär eingewiesen und Unterstand dem direkten Befehl seines Vaters. Er schickte ihn alleine auf gefährliche Missionen und oft kam Danny schwer Verletzt zurück, was seine Eltern jedoch nicht wirklich interessierte. Sie wollten nur das ihr Sohn für sein Land kämpft... und das so gut es geht. Irgendwann kam dann der Tag an dem seine Mutter erneut einen Test durchführte... jedoch passierte etwas. Es gab einen Unfall. Irgendwas stimmte nicht mit dem Labor... Explosionen tönten durch die Gänge und erreichten die Panisch werdende Mutter... doch sie unterbrach den Test nicht. Sie führte den Test weiter aus während ihr Labor hinter ihr anfing stück für stück zu explodieren. Irgendwann erreichten sie die Explosionen. Die letzte Explosion... sie riss die Mutter mit und tötete sie ohne großen Aufwand. Danny.. welcher immer noch, unbeschadet, im Labor saß, wusste nicht wirklich was er machen sollte. Er freute sich nicht und war auch nicht wirklich traurig. Er blieb regungslos sitzen und tat nichts. Das Labor fing an einzustürzen... so langsam musste er raus. Wie ein Roboter machte der schwarzhaarige sich auf den Weg durch die Trümmer und konnte das Labor gerade noch verlassen. Genau in dem Moment, als er das Sonnenlicht sah, stürzten die Reste das Labors hinter ihm ein. Vor ihm... stand sein Vater. Danach wurde alles schwarz.. wahrscheinlich wurde er bewusstlos geschlagen. Als Danny wieder aufwachte befand er sich in einer Zelle... am Gitter stand sein Vater und redete die ganze Zeit auf ihn ein. Danny habe seine Mutter getötet, Danny sei an allem Schuld, Danny sollte anstatt ihrer Tod sein. Wenn es eine Gehirnwäsche sein sollte, funktionierte sie. Sein Vater zwang ihn, seine Mutter wiederzu beleben, was er ohne zu zögern probierte. Er malte den Transmutationskreis, gab einige Opfergaben und begann mit der Alchemie... was dann geschah kann der Junge sich bis heute nicht genau erklären. Er sah ein Tor... irgendwas sprach, doch er hörte es nicht. Es passierte was und plötzlich wurde ihm eine gewaltige Menge an Wissen in den Schädel gepumpt. Als er wieder zu sich kam war er immer noch in der Zelle, doch ihm fehlte nicht wirklich was. Erst einige Tage später bemerkte er, das er seine Mutter nicht vermisste... dass er keine Gefühle und Emotionen mehr hatte und... das er keine Schmerzen mehr spüren konnte. Was auch immer geschehen ist.. er brauchte keine Transmutationskreise mehr... er war schlauer... und er ist zur perfekten Kampfmaschine mutiert. Seine Schatten-Alchemie kann er ohne Transmutationskreise und Opfergaben tätigen... natürlich berichtete er seinem Vater davon, welcher ihn sofort zwang sich 'weiter zu verbessern', was so viel hieß wie 'Mach weitere Menschen Transmutationen'. Naiv wie der junge damals war, fing er an seinen Körper stählern zu wollen. Er führte Transmutationen an seiner Brust, seinen Rippen und seinem linken Unterarm durch. Er wollte das sie Robuster und Stärker wurden... doch er hatte sich getäuscht. Als er wieder aufwachte, befand er sich in einem Krankenzimmer.. und er fühlte sich komisch. Anscheinend lag er Wochenlang Bewusstlos auf der Krankenstation... und er wusste nicht wirklich was passiert war. Da er keinen Schmerz spürte, merkte er nicht das er anstatt eines linken Armes eine Automail hatte, ein Exoskelett entlang seines Rückens hatte und einen äußerst beeindruckenden Brustpanzer. Was er jedoch bemerkte, er sah die Welt anders. Er konnte viel weiter und schärfer sehen als vorher.. und sein Gehirn schien die Informationen durch seine Augen viel besser zu verarbeiten. Seine Augen... waren anders, das wusste er. Nachdem er aus der Krankenstation entlassen wurde machte er sich daran, zu trainieren. Er trainierte seine Sinne, seine Kampfart und vor allem sein Auge. Er nahm an Strategischen Meetings seines Vaters teil und fing an seine Selbstmordmissionen mit ihm zu besprechen. Er änderte hier und da die Strategie und schon waren es keine Selbstmordmissionen mehr. So ging sein Leben weiter... er ging auf Missionen, trainierte Tag und Nacht und wurde immer stärker und schlauer... sein endloses Leben im Militär konnte beginnen.

Der Überläufer
Da war er nun...21 Jahre alt.. Offizier im Militär. Nie wurde er wirklich befördert... nie übergab man ihm ein Kommando.. er war weniger Wert als ein gewöhnlicher Fußsoldat. Rangtechnisch gesehen. Sein Vater war nicht wie ein Vater und.. er wohnte in einer schäbigen Unterkunft im Keller eines Militärgebäudes. Er lebte nicht wirklich ein Leben... er wusste nicht wie man ein Leben lebt und er wollte es auch nicht, durch seine Emotionslosigkeit. Er war.. eine Maschine. Eigentlich würde so jemand nie wirklich Verrat beginnen... doch er war Strategisch veranlagt und sehr Intelligent. Es gab oft Kämpfe mit dem Nachbarland, Amestris. Auch wenn Amestris der Feind war, bewunderte er ihr Militärisches Vorgehen und ihre Taktiken. Es gab einige Willensstarke Soldaten im Nachbarland... und nicht nur einen Herausragenden Kämpfer der sich um alles kümmern muss, wie in Creta. In Amestris fand er, strategisch und kämpferisch gesehen, einen starken Konkurrenten. Er fing an das Land zu respektieren und so machte sich der Gedanke des Verrats langsam ihn ihm breit. Es vergingen ein paar Monate und sein Vater starb in einem Außeneinsatz an der Amestrischen Grenze. Danny war nicht mitgekommen... er sollte mal wieder alleine einen Kampf gegen mehrere Truppen des Amestrischen Militärs führen. Nachdem die Nachricht des Todes seines Vaters erreichte, machte er sich daran seinen Verrat zu begehen. Er hatte es gut durchdacht... jeder wusste bescheid über den Shadow Reaper... und seiner Beziehung zu dem Dominanten Vater. Es war leicht zu verstehen, das er Creta auf Grund seines Vaters nicht verlassen konnte... und das sein Tod den schwarzhaarigen endlich dazu bringen konnte in das allmächtige Amestris zu fliehen. Oder eher Überzulaufen... denn er ging nicht mit leeren Händen zum Feind. Er brachte Informationen mit sich... geheime Dokumente, Standorte von Befehlshabern und ihren Familien.. Schlachtpläne und Strategien... einfach alles. Amestris empfing ihn natürlich mit offenen Armen... vorerst. Die einzige Bedingung die Danny stellte war es, als Staatsalchemist zu dienen. Natürlich weckte das Misstrauen im Militär... und er wurde gemieden. Zwar wurde er angenommen und als Staatsalchemist in den Militärischen Dienst gestellt, jedoch gewehrte man ihn nicht den üblichen Rang und er wurde unter Beobachtung gestellt. Er hatte keine Freunde, keine Kollegen, er war allein... doch er war nun ein Staatsalchemist in Amestris... und er durfte seine eigene Truppe haben, auch wenn sie nicht besonders groß sein durfte. Er stellte sich über Monate hinweg eine kleine aber feine Truppe aus handverlesenen Soldaten zusammen. Es war zwar eine kleine Truppe.. jedoch waren sie sehr effektiv und mit der Zeit wurde die Gruppe bekannt. Die Gruppe und der Shadow Reaper. Die Truppe erledigte sämtliche Aufträge, egal wie schwer sie waren und egal wie weit sie dafür gehen mussten... sie kamen immer mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen zurück. Neben den Missionen wurden sie auch nach Danny's Art und Weise ausgebildet. Das Training war hart und die Truppen agierten Hauptsächlich Nachts. Tagsüber Training, Nachtsüber Arbeit... so setzte er sein Leben in Amestris fort... mit seiner eigenen kleinen Truppe...

Mittlerweile...
...ist er 26 Jahre alt und hat dem Militär von Amestris viele Jahre gedient. Sein Dienst geht immer noch weiter, nur das er mit der Zeit befördert und seine Truppe größer und besser wurde, wie auch er selbst. Jedoch wird er auf Grund seiner Art und Weise sehr oft gemieden und ist beim Militär und auch beim Volk nicht gerade beliebt. Dennoch werden ihm immer noch die schwersten der schwersten Missionen zugeteilt und er darf sich neue Rekruten persönlich aussuchen. Seine Truppe ist im Vergleich mit anderen zwar immer noch klein.. jedoch sind sie bei weitem besser organisiert und effektiver. So führt er bis heute Missionen aus und ist dem Amestrischen Militär treu ergeben... er hat es sich zum Ziel gesetzt die Ziele von Amestris durchzusetzen und das Land zu unterstützten...

Familie: 
John Abraham Malkovich [Vater]-Verstorben-
Dannys Vater, ein Psychopath und Major im Militär von Creta. Er war zwar nicht ganz dicht in der Birne, jedoch ein sehr guter und fähiger Major im Militär. Er bildete Danny im Kampf und später auch in der Strategie und Taktik aus. Er ist während eines Außeneinsatzes gegen das Amestrische Militär im Kampf gefallen. Danny redet nicht über seinen Vater.

Diana Maria Malkovich [Mutter]-Verstorben-
Dannys Mutter, eine gestörte Wissenschaftlerin. Sie war die wohl beste Wissenschaftlerin Cretas und scheute sich nicht auch aus ihrem Sohn ein Testsubjekt zu machen. Sie sorgte für seine verschärften Sinne und auch die unnatürliche Verbesserung seiner Fähigkeiten. Auch ist sie Schuld daran dass ihr Sohn wie ein Zombie aussieht.. durch einen ihrer Tests ist er so blass geworden. Sie ist während eines Unfalls im Labor gestorben, als sie gerade ein Test an ihrem Sohn ausgeführt hat. Danny redet nicht über seine Mutter.

Es ist möglich das er Geschwister oder weitere Verwandte hat, jedoch weiß er selber nichts davon und sie wahrscheinlich auch nicht von ihm

Fähigkeiten im Kampf

Alchemie: Wie sein Titel, Shadow Reaper, ist er ein Schatten-Alchemist. Er macht sich die Schatten zu nutze und weiß mit ihnen umzugehen. Er ist in der Lage Schatten zu manipulieren und sie als Waffen oder Rüstungen zu benutzen. Durch die Schatten kann er ebenfalls wahrnehmen, ob sich etwas nähert oder nicht. Er kann die Schatten manifestieren in Form von Messern, Schwertern oder seinem Mantel.

Waffen: Danny verlässt sich eigentlich vollkommen auf seine Alchemie. Zwar hat er immer Wurfmesser dabei und ist im Waffenlosen Kampf sehr gut ausgebildet worden, jedoch benutzt er dies nicht, wenn es nicht nötig ist.

Kampfstil:
Danny geht sehr offensiv vor. Er lässt dem Gegner nicht viel Zeit zum Überlegen und reagieren. Er greift schnell und aufeinanderfolgend an und lässt seinem Gegner keine Pause. Während er so aggressiv vorgeht analysiert er seinen Gegner und sucht nach schwächen. Trotz dieses so aggressiven Kampfverhaltens lässt er seine Umgebung jedoch nicht aus den Augen. Er geht taktisch und strategisch vor und nutzt die Umgebung sowie Schwächen seines Feindes gegen ihn aus. Ab und zu überwältigt er seine Gegner auch einfach nur mit seiner schieren Kraft beziehungsweise seinen starken Umgang mit der Alchemie.

Besondere Fähigkeiten: Er benötigt keine Transmutationskreise, um die Schatten zu beschwören und zu manipulieren. Desweiteren kann er sie nicht nur manipulieren und durch sie seine Wahrnehmung erweitern, nein, er kann sie auch so Manipulieren das sie ihn verdecken und quasi unsichtbar machen. Es sieht dann so aus als würde er mit den Schatten verschmelzen.. es ist ein nützlicher Trick und hinterlässt oft eine bleibenden Eindruck. Dies kann er dann auch dazu nutzen um sich unbemerkt fortzubewegen.

Anderes

Begleiter: Die einzigen Begleiter sind seine Truppe.. und mit der Zeit hat er sich auch mit einem Schwarm Raben angefreundet... oder eher die Raben imponiert und gezähmt.

Wichtige Personen: Niemand ist richtig wichtig für ihn.

Liebesleben: Er empfindet keine Liebe... er kann es nicht.

Organisatorisches um den Schreiber

Alter von dir: 19 (12.01.1997)

Kontakt bei Inaktivität: Email / Handynummer auf Wunsch


Zuletzt von Danny D Shadow am Di Mai 03, 2016 2:18 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Roy Mustang

avatar

Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 01.04.15
Alter : 21
Ort : In meinen Träumen

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 29 Jahre
TITEL: Flame Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Danny D Shadow   Do Apr 28, 2016 8:46 am

Hallo und Willkommen erstmal,

dein Bild stammt wirklich aus dem Anime und laut meinem Suchergebnissen ist es Tokugawa Ieyasu. 

Ich kümmere mich im Verlaufe des Tages um deine Bewerbung, da ich jetzt erstmal was erledigen muss, auch wenn ich heute Krank bin. Aber auf jeden Fall ist das schon mal sehr ausführlich, weswegen ich etwas länger brauche um das ganze komplett zu lesen. Vlt sind ja meine Kollegen schneller als ich und bewerten den Steckbrief schneller ^^

_________________


Roy Mustang


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodlad.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Danny D Shadow   Do Apr 28, 2016 1:13 pm

Achso, oki, danke xD
Ja klar lass dir Zeit, Gute Besserung!
Nach oben Nach unten
Roy Mustang

avatar

Anzahl der Beiträge : 143
Anmeldedatum : 01.04.15
Alter : 21
Ort : In meinen Träumen

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 29 Jahre
TITEL: Flame Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Danny D Shadow   Do Apr 28, 2016 3:20 pm

So ich habe sie mir durchgelesen und muss sagen das sie echt sehr gut ist. Mein Angenommen hast du schon mal. Warte bitte auf ein weiteres Smile



Approved - Du bist Angenommen

_________________


Roy Mustang


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://bloodlad.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Danny D Shadow   Do Apr 28, 2016 4:15 pm

Oki doki.
Nach oben Nach unten
Winry Rockbell

avatar

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 19
Ort : In Central City unterwegs

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 15 Jahre
TITEL: Automail-Mechanikerin
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Danny D Shadow   Sa Mai 14, 2016 10:02 pm

Deine Bewerbung hast du ziemlich ausführlich geschrieben wirklich alle Fragen sind beantwortet worden die aufkommen könnten.

Er ist ja ein Staatsalchemist und er hat das Tor der Wahrheit auch gesehen da ihm also körperliche Teile nicht "fehlen" hab ich es dann richtig verstanden das er Emotionen, Schmerzen, usw. deshalb nicht empfinden kann weil sie ihm von dem "gierigen Männlein" im Tor der Wahrheit genommen wurden richtig?

Stell dir mal die Gegenfrage wenn du jetzt ein Gegner von Danny wärst, wie du in besiegen könntest. Wenn du mir das beantworten kannst ist dein Charakter auch angenommen ^^

Und auch noch mals von mir ein Herzliches Willkommen und ein herzliches Entschuldigung für meine späte Antwort. Die Ursache warum steht ja schon im Register Abmeldung ^^

_________________
Winry Rockbell


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Danny D Shadow   So Mai 15, 2016 1:18 pm

Danny geht ja analytisch und taktisch vor. Ich würde dem mit demselben entgegentreten.
Im Laufe des Kampfes würde mir dann auffallen dass er sich schnell und präzise bewegen kann, also versuche ich ihn zu beobachten, und seine nächsten Bewegungen vorauszusehen. Durch gezielte Angriffe, welche sogar wahllos aussehen können / könnten, versuche ich ihn dann sozusagen zu lenken.
Während des Kampfes versuche ich dann immer wieder mal ihn zu verwunden, so leicht. Allgemein durch den Kampf müsste schon früh auffallen, wenn man es nicht bereits weiß, dass er keinen Schmerz empfindet, also, durchgehend und so gut es geht unbemerkt Wunden hinzufügen, während ich ihn angreife, ablenke oder seine Bewegungen versuche durch meine Angriffe zu lenken.
Mit der Zeit macht selbst die kleinste Wunde jemandem zu schaffen.
Reicht das nicht greife ich mit mehreren Leuten an und versuche, seine Bewegungen so zu lenken um ihn eine Falle zu locken. (Im Boden, Nadeln oder in die perfekte Schussbahn meiner verbündeter.)

Geht das auch nicht verhalte ich mich defensiv und benutze eine Konter-Taktik. Wenn Danny angreift, versuche ich so gut es geht abzublocken oder auszuweichen und dabei, so gut wie möglich, auch Schaden auszuteilen. Sozusagen block ich mit der linken ab und greif direkt mit der rechten an, während er noch bei mir ist.

ehm naja, was ich auf keinen Fall tun würde ist, zu versuchen an seine Gefühle zu appellieren xd


Ist des so ok?
Nach oben Nach unten
Winry Rockbell

avatar

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 21.02.15
Alter : 19
Ort : In Central City unterwegs

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 15 Jahre
TITEL: Automail-Mechanikerin
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Danny D Shadow   So Mai 15, 2016 2:43 pm

Ich bin sprachlos ^^"

Bist mehr als nur angenommen XD


_________________
Winry Rockbell


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Danny D Shadow   

Nach oben Nach unten
 
Danny D Shadow
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [OFFIZIELL] Deep Shadows - TTL.
» Shadow Falls Camp
» Da Qiao (Shadow Moon)
» Das Shadow Revolution wünscht Frohe Ostern
» Foxface & Shadow suchen...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alchemie of Brotherhood :: Sonstiges :: Archiv-
Gehe zu: