Alchemie of Brotherhood

It's dark INSIDE the HOLE

 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Ein Spaziergang durch Central City

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 1:00 pm

Wer?: Alphonse Elric, Dalton Bloodworth
Wo?: Central City
Was?: Staatsalchemist Dalton Bloodworth reist nach Central City, wo er auf eine besondere Person treffen wird.
Reihenfolge: Dalton Bloodworth - Alphonse Elric
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 1:14 pm

Dalton stieg aus dem Zug aus. 'Central City... Seit meiner Staatsalchemistenprüfung war ich nicht mehr hier... Naja, hoffentlich finde ich hier einige neue Anhaltspunkte für meine Forschungen...' Er quetschte sich durch die Menschenmassen, stets darauf bedacht, mit seinem Schwert, welches an seiner Seite festgemacht ist, nirgends zusammenzustoßen. Dies war kein leichtes Unterfangen, so überfüllt wie der Bahnhof doch war. Im Vergleich zu seiner Heimat war Central City das genaue Gegenteil, also konnte er nur hoffen, dass er sich hier zurecht findet. New Optain war eine kleine, überschaubare, aber dafür schöne Stadt... Zu schade, dass sich nur schreckliche Erinnerungen in seinem Kopf verankerten.

Nach und nach fand Dalton den Weg nach draußen, an den Teil von Central konnte er sich noch ein wenig erinnern. Doch als er den Bahnhof verließ, machte sich Planlosigkeit breit. Wo wohl die Kommandantur war? Er könnte ja einfach nach dem Weg fragen. 'Haha... Sehr lustig. Wenn das nur so einfach wäre.' So schlängelte sich der junge Staatsalchemist durch die Massen und durchlief sämtliche Straßen, in der Hoffnung, etwas brauchbares in dieser großen Stadt zu finden. Doch es fühlte sich eher wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen an. Seine mangelnde Orientierung war nicht wirklich hilfreich. Und fragen konnte er auch nicht. Für sowas würde sich niemand Zeit nehmen. Wieder einmal fühlte sich Dalton allein gelassen, in diesem großen Haufen von Menschen. Etwas deprimiert setzte sich der Mann auf eine freie Straßenbank, schlug die Beine übereinander, legte das Buch auf seinen Schoß und das Schwert neben sich, und starrte in die endlosen Menschenmassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 8:08 pm

Alphonse fühlte sich nicht wohl dabei allein durch Central City zu laufen aber er sollte ja nur eine Lieferung am Bahnhof abholen. Da sein Bruder Ed als Staatsalchemist immer wieder Aufträge bekam konnte er ihn nicht begleiten und da Al sowieso nichts zu tun hatte, hatte er selbst angeboten das Paket ab zu holen. Es kam von Winry. Wenn er alles richtig verstanden hatte war die Automailmechanikerin erkältet und konnte darum nicht selbst mit kommen und sein Bruder war ja auch verhindert. //Scheint ganz schön schwer zu sein// ,ging es dem Jungen durch den leeren Helm, als er sah wie der Eisenbahnangestellte die Kiste aus dem Wagon hievte. Ein Blick hinauf zur Rüstung und der Mann war sich sicher das Al keine Probleme damit haben würde. Der schulterte die Lieferung kurzerhand und bedankte sich artig, ehe er den Rückweg zur Kommandantur antrat. //Und das sollen nur die Ölkannen sein die sie so toll fand?// Diese konnte er sicher auch für sich gebrauchen. Hin und wieder quietschte die Rüstung doch ganz schön. Besonders wenn er Nachts umher streifte war das ziemlich lästig.
Alphonse hatte keinerlei Probleme mit den Menschenmassen. Man wich ihm immer aus. Er überragte den Großteil der Leute ja auch um mehr als einen Kopf. Der Einzige der wohl annähernd verstehen konnte wie es war so groß zu sein war Major Armstrong. Auch ihn konnte man von weitem gut erkennen. Als die Straßen etwas leerer wurden, begann Al sich um zu sehen. Vielleicht kannte er ja sogar eines der vielen Gesichter? Und er musste sich ja nicht beeilen. Ed war sicher vor dem Abendessen fertig mit seinem Auftrag und sonst hatte Al auch nichts vor. Freundlich nickte er einer kleinen Gruppe älterer Damen zu, die ihm wortlos auswichen. Dann blieb der Junge plötzlich stehen. Ein kleines Kätzchen verschwand grade unter einer der Bänke und sofort war der 14jährige Feuer und Flamme. Er ließ sich sogleich auf dieser Bank neben einem anderen Mann nieder. Doch dabei hatte er wohl sein Gewicht und das zusätzliche Gewicht der Kiste unterschätzt, denn die Bank machte einen leichten Satz schräg nach oben, wodurch er den Fremden sicher erschreckt hatte. "Ohh...entschuldigen Sie. Das war keine Absicht." ,sagte Al eilig und stellte die Lieferung neben der Bank auf den Boden. Das Kätzchen war natürlich längst über alle Berge. //Wie schade...//
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 8:46 pm

In seinen Gedanken verloren saß Dalton auf dieser Bank, sein Gesicht war in seinen Händen vergraben. Er hatte öfter diese Momente, in denen er sich einfach alleine und hilflos fühlte. Die Umgebung war für ihn wie ausgeblendet. Nicht einmal den großen Typen in Rüstung nahm er wirklich wahr... Nunja, bis jener sich setzte. Mit einem ruckartigen Satz ging es nach oben, geschockt fiel der junge Alchemist von der Bank auf den Boden und auch sein Buch blieb nicht verschont. Noch nicht komplett realisierend, was soeben geschah, richtete sich Dalton auf und packte zeitgleich sein Buch ein. Während er sich den Staub von der Hose abwischte, warf er dem Fremden nur einen leicht genervten Blick zu. Doch dieser wendete sich nun seinem Schwert zu, welches nun neben der Bank auf den Boden lag. Ein Feuer entfachte in den Augen des jungen Mannes, ein Ausdruck der Wut. Das Schwert, dessen Klinge am unteren Ende mit einem Lederband umwickelt ist, war Daltons größter Schatz. Er machte einen gehetzten Sprung in Richtung Schwert, um seinen wertvollsten Besitz vor den Bedrohungen der Umwelt zu retten. Zum einen war er natürlich erleichtert, das Schwert gerettet zu haben, jedoch minderte dies nicht seine Wut. Menschen, die dieser Klinge zu nahe kommen, kann Dalton nicht ausstehen. Da half auch die freundliche Entschuldigung des Mann in Rüstung nicht. Er fuchtelte vor ihm mit dem Schwert herum, machte ausfallende Gestiken und Mimiken und öffnete seinen Mund, als ob er den ungeschickten Fremden so richtig zusammenschreien wollen würde. Doch dies wäre vermutlich ein Wunder. Denn wie erwartet, kam kein einziges Geräusch aus dem Mund des Alchemisten, egal wie sehr er es versuchte. Erinnert an diese Tatsache, wurde Dalton wieder etwas ruhiger, bis er sich wieder ruhig hinsetzte und dabei leicht aufgebracht wirkte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 9:40 pm

Alphonse sah den Mann erschrocken an, als dieser erst von der Bank und dann scheinbar so aus der Haut fuhr. Dabei wollte er nur dessen Schwert aufheben, das durch sein ungeschicktes Handeln von der Bank gefallen war. Doch bevor er es berühren konnte sprang der Fremde herbei und riss es an sich. Nun stand er vor dem Jungen und fuchtelte damit herum, gestikulierte wild und hatte den Mund aufgerissen als wolle er ihn anschreien, nein sogar anbrüllen. Doch das kein einziger Laut über die Lippen des Mannes kam irritierte Al. //Warum ist er nur so wütend? Dachte er ich will ihm das Schwert wegnehmen?// Der Fremde hatte sich genau so wortlos wieder hingesetzt und sah aus als wenn ihm die Sache noch immer ziemlich nahe ging. //Vielleicht bedeutet ihm dieses Schwert sehr viel?// ,grübelte der Junge weiter und ließ schuldbewusst die Schultern hängen, soweit das als Eisenmann möglich war. Die Arme auf den Oberschenkeln abgestützt senkte er das Haupt. "Es tut mir leid. ich wollte Ihr Schwert nicht stehlen." ,versuchte er es noch mal und überlegte ob es besser wäre zu gehen. Noch einmal einen flüchtigen Blick zu dem Mann gewagt, bemerkte er eine silberne Kette an dessen Gürtel. Ob diese zur Taschenuhr eines Staatsalchemisten gehörte? Aber das ging ihn ja nichts an... Und außerdem musste Al selbst bei Mitgliedern des Militärs vorsichtig sein. Es war wohl wirklich besser wenn er weiter ging, somit erhob sich der Koloss wieder, wodurch die Bank erneut beträchtlich zu wackeln begann.
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 9:56 pm

Irgendwo tat Dalton sein Ausraster ja schon Leid. Der Mann wusste nunmal wahrscheinlich nicht, welche Erinnerungen er mit diesem Schwert verband. Wie denn auch, nur wenige Mitglieder des Militärs kannten diese Geschichte. Und Vater Cornello, doch von ihm hatte man schon lange nichts gehört. Seit diese Elric-Brüder, oder wie sie sich nannten, die Letokirche haben auffliegen lassen... Wo er gerade darüber nachdenkt, dieser Rüstungstyp kommt ihm irgendwie bekannt vor. Kann er etwa...? Nein, bestimmt nicht. Warum sollte gerade jemand wie er zufällig auf Dalton treffen. 

Wie dem auch sei, er sollte sich vermutlich ebenfalls entschuldigen. Das Schwert steckte er sich an die Seite und holte dafür sein kleines Buch hervor. Er klatschte die Hände zusammen, legte sie auf das Buch und transformierte die Tinte der Seiten, um eine Botschaft an den Mann zu formen. Bald war er mit der kleinen Nachricht fertig. Diese Transskriptionsalchemie war verdammt praktisch für ihn, und dass er keine Kreise benötigt, erleichtert die Sache auch nochmal. 

Er kann den Mann schlecht ansprechen, daher klopfte er ihm, nachdem er aufstand, auf die Rüstung, in der Hoffnung, bemerkt zu werden. Er hielt ihm das Buch offen hin, sodass er lesen konnte, was dort transmutiert wurde: "Bitte entschuldigt meinen Ausraster. Dieses Schwert ist mir sehr wichtig." Dalton arbeitete noch daran, längere Botschaften in kurzer Zeit zu schreiben. Nach seinem aktuellen Kenntnisstand war ihm das noch zu komplex und zeitaufwendig, doch er forscht stets weiter, um seine Fähigkeiten zu verfeinern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 10:07 pm

Nachdem sich Al erhoben hatte, hörte er das leise klopfen gegen seine Rüstung. Da er nichts spüren konnte war es recht praktisch das die hohle Rüstung so laut war. Sich wieder zu dem Fremden umgedreht hielt ihm dieser ein aufgeschlagenes Buch hin. Fragend blickte der Junge hinein. //Ich habe recht gehabt// Es war das Schwert was dem Mann so viel bedeutete. Al wusste zwar nicht warum und was er an diesem Schwert hätte kaputt machen können, das der Fremde so in Panik geraten war, doch er versuchte ihn zu verstehen. So nickte er dem Mann zu. "Das wusste ich nicht. Es ist ja nichts weiter passiert. Sagen Sie, können Sie nicht sprechen?" ,sprudelte es nun aber doch aus dem 14jährigen heraus. Es war vielleicht frech doch auch Alphonse war hin und wieder neugierig. Gerne hätte er auch nach der genauen Bedeutung des Schwertes gefragt...doch dafür war es noch zu früh. Er kannte ja nicht einmal den Namen des Fremden. Das er eben Alchemie eingesetzt hatte hatte Al ja auch nicht mitbekommen.
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 10:18 pm

Glücklicherweise schien der Fremde einigermaßen Verständnis für seine emotionale Reaktion zu haben. Er hatte ja Recht, wie hätte er wissen sollen, welche Bedeutung dieses Schwert hatte... Das würde wohl niemand verstehen. Sein geliebter Schatz... Aber Dalton wollte sich nicht wieder in seinen Erinnerungen verlieren, viel eher sollte er jetzt die Sache mit dem Rüstungsmann klären. 'Warum trägt man in einer Stadt wie dieser überhaupt eine Rüstung? Hier wird man doch wohl kaum angegriffen...', fragte sich der junge Alchemist. Doch sowas einfach frei heraus zu fragen, wäre vermutlich unhöflich. Umso geschockter war er, als der Fremde ihn auf einmal nach seiner fehlenden Stimme fragte. Ihm war schon bewusst, das man dies sofort bemerkt, und das andere Leute dort sicher neugierig werden, doch noch nie wurde er wirklich so direkt gefragt.

Diese Reaktion konnte man auch deutlich seinem Gesicht ablesen. Er zögerte zunächst, es war ihm nicht ganz wohl, wenn er dazu gefragt wird. Doch viel blieb ihm vermutlich nicht übrig, und die Stummheit ist ja nun auch nichts schlimmes, was man verheimlichen sollte. Also nahm er sein Buch, legte erneut die Hände zusammen, und formte die Tinte, welche zuvor noch die Entschuldigung enthielt, zum Wort "Nein" um. Eine deutlich einfachere Botschaft, so kurz wie sie ist. Diese Botschaft unterstrich er noch mit einem bestimmten Kopfschütteln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 10:31 pm

Es steckte nun mal immer noch die Seele eines 14jährigen in dieser Rüstung. Egal wie groß, klobig und stark er aussah, Al war und blieb ein Kind. Somit stellte er schon mal dumme, naive oder unhöfliche Fragen. Auch wenn der jüngere Bruder immer versuchte höflich zu sein. Der erstaunte Blick des Mannes verriet ihm auch jetzt das er wohl etwas zu forsch nachgefragt hatte. Als der Fremde dann jedoch seine Hände zusammen legte und mit Hilfe einer besonderen Art der Alchemie die Tinte im Buch transmutierte blieben Alphonse die Worte im Halse stecken. //Hat er grade ganz ohne Transmutationskreis Alchemie angewendet!?// ,war alles was ihm durch den Kopf ging. Konnte das wirklich sein? //Er ist stumm und kann ohne Hilfe transmutieren?// Sollte etwa auch dieser Mann das Tabu gebrochen haben? Al merkte wie die Rüstung leicht anfing zu zittern. Das musste er sich eingebildet haben. Vielleicht war der Transmutationskreis ja im Buch versteckt? "Entschuldigen Sie. Das geht mich natürlich nichts an." ,versuchte er nun ein Gespräch mit dem Fremden zu beginnen. Auch wenn dieses wohl recht einseitig bleiben würde. Nervös legte er wieder den Handschuh an den Hinterkopf. "Das tut mir leid. Ich meine...also das Sie stumm sind." ,hörte der Junge gar nicht mehr auf sich zu entschuldigen.
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 10:45 pm

Der Mann in der Rüstung hörte gar nicht auf, sich zu entschuldigen. Dalton konnte ihm das jedoch nicht wirklich übel nehmen. Seine Frage war ja durchaus berechtigt. Leider hatte er nicht die Möglichkeit, viel zu erzählen, also musste es bei einem freundlichen Lächeln bleiben. 

Es war angenehm, mal wieder mit jemandem zu kommunizieren. Den meisten Leuten ist das zu kompliziert, somit ist Dalton die größte Zeit alleine. Mit etwas Glück blieb der junge Mann noch etwas länger und war dazu bereit, sich mit Dalton zu unterhalten. Naja, so gut, wie es eben ging.

Erneut legte er die Hände zusammen, wie zu einem Gebet, um dann jene Hände auf das Buch zu legen und eine Transmutation zu erzeugen, welche hell aufleuchtete. "Schon gut.",  stand auf der Seite des Buches geschrieben. "Ist mein Problem.", schrieb er noch unten drunter. Das Zeigen jener Nachricht wurde mit einem möglichst verständnisvollen und freundlichen Gesichtsausdruck begleitet. Dem Mann brauchte es nicht Leid tun, immerhin war Dalton bewusst, das dies sein Fehler war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 11:02 pm

Die Worte die Al in dem kleinen Buch lesen konnte ließen ihn noch mehr grübeln. Es war sein Problem? War das schon eine Art Bekenntnis? Aber er konnte den Mann ja wohl kaum direkt danach fragen. Doch bevor ihm eine neue Frage einfiel, hatte der Junge einen kleinen Geistesblitz. Es war viel mehr eine Erinnerung. Er hatte eine Unterhaltung zwischen den Soldaten des Militär mitbekommen, in der sie sich über die verschiedenen Staatsalchemisten ausließen. Was für komische Typen inzwischen aufgenommen wurden. Ein 12jähriger Junge oder auch Alchemisten die nicht einmal sprechen konnten. Ja sie mussten von diesem Mann gesprochen haben. //Ein Alchemist der mit Wind und Luft kämpfen kann und mit einem Buch spricht...das muss er sein!// Somit hätte er sich seine nächste Frage auch schenken können. Doch er wollte es jetzt genau wissen und deutete auf die Kette. "Sie sind ein Staatsalchemist richtig?" Selbst konnte er natürlich keine Taschenuhr vorweisen. Nur sein großer Bruder Edward war dem Militär beigetreten. Und Ed meinte das wäre auch besser so. Da fiel ihm ein das er sich selbst noch gar nicht vorgestellt hatte. Er ging nicht davon aus das der Mann ihn kennen oder erkennen würde. Schließlich war er nur eine Rüstung. "Ohh wie unhöflich von mir. Mein Name ist Alphonse. Alphonse Elric. Freut mich Sie kennen zu lernen." ,stellte er sich sogleich vor und deutete eine Verbeugung an.
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mo Aug 10, 2015 11:25 pm

Dalton wunderte sich, das der junge Mann scheinbar wusste, dass er ein Staatsalchemist ist. Redet man in Central über ihn? Auf jeden Fall ist er eindeutig identifizierbar, wenn man weiß, wonach man suchen muss. Also nickte Dalton freundlich und holte die silberne Taschenuhr hervor, das Symbol eines Staatsalchemisten. Schließlich stellte sich der Mann vor. Alphonse also? Ein Name, den er sich sicher merken kann. Um sich selbst vorzustellen, zeigte er, wie üblich, den Buchumschlag vor. Dort stand nämlich in schöner Goldschrift sein Name: "Dalton Bloodworth - Silent Storm Alchemist"

Dann machte es plötzlich Klick. Hatte er gerade wirklich "Elric" gesagt? Er hatte ja schon so eine Vermutung gehabt, aber kann das wirklich sein? Die Verblüffung sah man ihm eindeutig an. Dieser Elric war es, der damals sein neues Leben ruinierte. Seinen Neuanfang, welcher danach einfach in Schutt und Asche lag... Und in Aufständen endete. Mittlerweile hatte er seinen zweiten Neuanfang und war irgendwo froh, dass dieser Elric den falschen Priester stürzte, dennoch war er damals ziemlich am Boden, als dies geschah.

Doch bevor er mit irgendwelchen Anschuldigungen oder dergleichen anfing, wollte er sich erstmal vergewissern. Die Transmutation dauerte etwas länger, doch dies nahm er diesmal in Kauf. "Elric? Der Fullmetal Alchemist? Wie, der Elric,der in Reole für Aufruhr sorgte?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Di Aug 11, 2015 9:53 pm

Al beugte sich vor um den Namen auf dem Buchdeckel lesen zu können. Dalton Bloodworth. Der Silent Storm Alchemist? Ja das passte. Wobei Al ja noch nicht gesehen hatte wie er den Wind oder die Luft benutzte. //So wie er sich eben aufgeregt hat wäre es wohl besser wenn er und Ed nicht unbedingt aufeinander treffen// ,dachte der Jüngere. Wobei ein stummer Streit sicher komisch aussehen würde. Aber Edward war ja alles andere als stumm. Das wäre also nicht fair.
Plötzlich schaute der junge Mann ihn verblüfft an. Hatte er etwas falsch gemacht? Oder lag es an seinem Namen? Vermutlich... Ja er hielt Al sicher für den Fullmetal Alchemist...so wie fast jeder der ihm begegnete. Schon begann Herr Bloodworth wieder Worte in sein Buch zu transmutieren. Neugierig sah ihm Alphonse dabei zu bis er die Nachricht lesen konnte. //Reole? Warum fragt er grade danach?// ,ging es ihm durch den Helm, bevor er nickte. "Ja...das heißt...nein." Es folgte ein Kopfschütteln und er hob beschwichtigend die Handflächen. "Ich war mit Ed damals in Reole aber ich bin nicht der Fullmetal Alchemist. Das ist mein älterer Bruder Edward." ,antwortete er wahrheitsgemäß. Er erinnerte sich noch gut an diesen scheinheiligen, falschen Priester. Wie er Rose fast dazu gebracht hätte sie zu erschießen...
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Di Aug 11, 2015 10:37 pm

Also war er es wirklich. Der Elric, der damals in Reole aufräumte und den Priester auffliegen ließ. Nunja, er war nicht DER Elric, der Fullmetal Alchemist. Dabei war er sich ganz sicher, die Rüstung würde immerhin zum Titel passen. Dann hätte er wenigstens eine Erklärung, warum Alphonse sie trägt. Aber das wars dann wohl mit der Theorie. Bevor sich Dalton jedoch zu sehr den Kopf darüber zerbrach, nickte er Alphonse verstehend zu.

Sein Blick schweifte über die Straße, während in seinem Kopf Bilder aus seiner Vergangenheit erschienen. Wie er in einer stürmischen Nacht ganz alleine draußen war, mitten im Nirgendwo, bis er dort von einigen Leto-Anhängern gefunden und aufgenommen wurde. Ohne die Kirche wäre Dalton vermutlich nicht mehr hier. Aber jetzt ist er ja Staatsalchemist und kann seinen eigenen Weg gehen. "Ich habe damals dort gelebt", transmutierte Dalton in sein Buch. "Ihr habt ganz schön für Aufruhr gesorgt." Die Botschaft zeigte er dem Rüstungsmann zunächst mit ernster und düsterer Miene, wirkte jedoch kurz darauf, als ob er lachen würde. Eigentlich traurig, dass er nicht einmal das tun konnte. Man hörte kein Geräusch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mi Aug 12, 2015 8:56 pm

Das war wohl das sprichwörtliche 'Fettnäpfchen'? Erstaunt las Al die Nachricht des Mannes und wäre wohl um einige Zentimeter geschrumpft wenn es ihm möglich gewesen wäre. //Er lebte in Reole? Auch zu dem Zeitpunkt als wir dort waren?// Nein das war eher unwahrscheinlich. Bei dem großen TamTam was der Priester Cornello veranstaltet hatte und was Ed und er hatten auffliegen lassen, hätte Dalton sie sicher gesehen. Bei den folgenden Zeilen im Buch des Staatsalchemisten und dem damit verbundenen, ernsten Blick fühlte sich der Junge in der Rüstung wie ein Schuldiger. Grade wollte er wieder damit beginnen sich für Edward und sich selbst zu entschuldigen, als der junge Mann stumm zu lachen begann. Verwirrt blickte Al ihm in die Augen. War er ihnen nun böse oder nicht? Oder nicht mehr? Nervös nahm der 14jährige den Arm wie so oft hinter den Kopf und stand schief da. "Das war nicht unsere Absicht. Wir wollten nur verhindern das Priester Cornello weiter die Gläubigen mit seinen miesen Tricks hinters Licht führt." ,begann er. Von den Aufständen die nach ihrem Verschwinden in Reole getobt hatten, da Cornello durch Envy wieder aufgetaucht war, wusste der Junge gar nichts. "Mein Bruder ist sehr gut darin für Aufsehen zu sorgen. Aber dieser Mann war wirklich gefährlich. Er hat uns mit einer Chimäre angegriffen und sogar seinen Anhängern befohlen auf uns zu schießen." ,versuchte Alphonse sich ein wenig zu rechtfertigen.


Zuletzt von Alphonse Elric am Mi Aug 12, 2015 9:49 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mi Aug 12, 2015 9:16 pm

Alphonse schien sich wirklich irgendwie schuldig zu fühlen, dabei musste er sich doch gar nicht so viel rechtfertigen. Leider fiel es dem Stummen schwer, besser zu kommunizieren. Aber er tat, was er konnte, und transmutierte nach einem Händeklatschen einen weiteren Text für den jungen Mann zum Lesen. "Keine Sorge. Ihr habt das Richtige getan.", schrieb er mit einem freundlichen Lächeln. "Cornello half mir. Dennoch war er ein schlechter Mensch." Seit der Priester aufgeflogen war, hatte Dalton sich von der Kirche abgewandt und ist seinen eigenen Weg gegangen. Nunja, soweit er seinen Weg bestimmen konnte, wo er doch nun vom Militär abhängig war. Dort hatte er wenigstens mehr Freiheiten und konnte somit seine Alchemie frei entwickeln. Ohne diesen Vorfall wäre er vermultich immernoch komplett stumm und würde Leto um Verbegung anbetteln.Wo er gerade an das Militär dachte... Er muss doch immernoch zur Kommandantur. "Könntest du mich zufällig zur Kommandantur führen?", schrieb er ihm, als ihm dies einfiel. Alphonse war mit einem Staatsalchemisten verwandt, er wusste bestimmt den Weg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mi Aug 12, 2015 10:15 pm

Die nächsten Worte die Al lesen konnte beruhigten ihn ungemein. Er hätte ihr Vorhaben zwar auch weiter verteidigt, doch das es der Staatsalchemist genau so sah löste Erleichterung aus. So atmete er hörbar auf, auch wenn er das ja eigentlich gar nicht brauchte...also atmen. Nein er musste weder schlucken noch atmen oder was essen. Ein tristes Dasein das er fristete. Doch er war dennoch Dankbar. Schließlich hatte sein Bruder sogar seinen Arm für ihn geopfert damit seine Seele nicht einfach so verschwand.
Das freundliche Lächeln von Herrn Bloodworth hätte Alphonse gerne erwidert, aber wie sollte er? So konnte er nur dankend nicken. "Ja leider. Hätte jemand mit guten Absichten den Stein...Ich meine...hätte jemand mit guten Absichten seine Fähigkeiten gehabt hätte damit vielen geholfen werden können." Fast hätte er sich verplappert. //Edward wäre sicher stinksauer wenn ich irgendwelche Informationen ausplaudere...Ich sollte besser aufpassen// Der junge Mann fragte ihn nun schriftlich ob er ihn zur Kommandantur bringen könnte. Das war natürlich kein Problem! Eilig drehte Al um und hob die Kiste wieder auf. Diese auf seine rechte Schulter gestellt nickte er erneut. "Ja sicher. Dort wollte ich eh grade hin." ,antwortete er und deutete mit der freien Hand in die Richtung der sie folgen mussten. Kurz warf er noch einen Blick auf das Schwert des Mannes. Warum war es ihm wohl so wichtig?
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Mi Aug 12, 2015 11:07 pm

Dalton nickte Alphonse bestätigend zu. 'Cornello hatte mir zwar in einer dunklen Zeit das Licht gezeigt... Aber was er tat, war dennoch falsch...' Er war sichtlich erleichtert, dass er in der Menschenmenge solch eine freundliche, hilfsbereite Person treffen konnte. Zu gerne würde er weiter Smalltalk betreiben, aber ohne reden zu können, wäre das beim Laufen für ihn etwas erschwert. Aber er war froh, nicht allein sein zu müssen. Also versicherte er, das sein geliebtes Schwert sicher festgemacht ist und folgte dann dem großen Mann in Rüstung. Diese Rüstung... sie sorgte immer noch für viele Fragen in ihm. War sie wirklich notwendig in solch einer Stadt? Müsste sie einen nicht nur behindern? Vermutlich würde er keine Antworten auf die Fragen bekommen, wenn er sie nicht stellt. Immerhin ist Dalton der Überzeugung, dass die, die fragen, auch ihre Antworten bekommen können. Also versuchte er sich an ein wenig Smalltalk, indem er nebenbei einen kurzen, simplen Satz transmutierte und diesen dann Alphonse beim Laufen zeigte: "Wieso die Rüstung?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Do Aug 13, 2015 7:51 pm

Die Macht konnte einen Menschen verändern. Vermutlich war der Priester nur so geworden weil man ihm diesen gefälschten Stein der Weisen gegeben hatte. So musste es sein. Alphonse glaubte eigentlich an das Gute in jedem Menschen. Nur was diese Homunculi anging...die schienen wohl alle andere Ansichten zu haben. Al ging einen Moment voraus und wartete dann das Herr Bloodworth wieder zu ihm aufschloss und sie beide nebeneinander liefen. Eine normale Unterhaltung war mit dem stummen Mann natürlich nicht möglich. Höchstens simple ja und nein Fragen waren drin. Doch dann wäre die Unterhaltung wohl sehr einseitig. Der junge Mann versuchte dennoch ein Gespräch auf zu bauen. Die Frage die er in seinem Buch erscheinen ließ lag dem 14jährigen aber schwer im nicht vorhandenen Magen. Er wollte wissen warum Al die Rüstung trug? //Was sage ich ihm denn jetzt? Ich kann ihn doch nicht einfach so anlügen?// Al war sehr schlecht darin zu lügen und wollte es auch gar nicht. Dennoch konnte er dem Silent Strom Alchemisten wohl kaum erzählen was wirklich passiert war. "Die Rüstung? Nun ja...da ist so...Also...Mein Bruder und ich hatten einen Unfall. Er trägt seit dem die Automail und ich...ich trage diese Rüstung." ,antwortete er schließlich stammelnd und hörbar verunsichert. Doch Al fand seine Wortwahl war gar nicht so schlecht. Das was passiert war konnte man schon als Unfall bezeichnen und er hatte es so grob ausgedrückt das man auch denken konnte das er einfach so schwere Verletzungen oder Verbrennungen davon getragen hatte und deshalb die Rüstung trug. Somit hatte er eigentlich nicht gelogen...oder? Nn konnte er nur hoffen das Dalton nicht genauer nachhaken würde.
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Do Aug 13, 2015 8:11 pm

Ein Unfall also? Irgendwo könnte das schon eine sinnvolle Erklärung sein, aber sich deshalb komplett mit Rüstung bedecken? Dieser Unfall musste schon schwere Spuren hinterlassen haben. Aber was sollte er schon groß dazu sagen, seine... Unfälle endeten nicht viel besser. "Verstehe. Dies war auch einer.", transmutierte er und zeigte dabei auf das Buch und seinen Mund, um zu verdeutlichen, dass er auf seine Stummheit anspielte. Wenn er es so bedachte, hatte er noch nie wirklich einem Außenstehenden seine Geschichte erzählt. Aber wie denn auch? Es würde vermutlich nie jemand verstehen, was Dalton durchgemacht hatte, was ihn schließlich zu dieser grauenhaften Tat brachte... Aber er wollte sich nicht wieder daran erinnern, der Mann in Rüstung würde vermutlich nie verstehen, wie es ist, einen großen Fehler zu machen und dafür einen wichtigen Teil seines Lebens eintauschen zu müssen. Hoffentlich erreichen sie bald die Kommandantur.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Do Aug 13, 2015 8:33 pm

Das Dalton stumm war bezeichnete er auch als Unfall? Konnte es also sein das er tatsächlich...//Hat er wirklich das Tor gesehen? Aber er hat doch nicht etwa eine Seele an dieses Schwert gebunden?// Erschrocken warf Al wieder einen Blick auf die Waffe am Gürtel des jungen Mannes. Konnte man auch an solchen Dingen eine Seele binden? Nein das konnte er sich nicht vorstellen. Doch eine Sache beschäftigte den 14jährigen nun immer noch. Herrn Bloodworth dabei zusehend wie er die Worte in sein Buch transmutierte, erlaubte sich Alphonse wieder eine hoffentlich nicht all zu direkte Frage. "Sagen sie Herr Bloodworth...entschuldigen sie, ich kenne leider nicht ihren Rang, aber...brauchen sie gar keinen Transmutationskreis für ihre Alchemie?" Vielleicht hatte er ihn wirklich nicht gesehen oder er versteckte sich auf der letzten Seite oder auf dem Buchrücken? Mit gemächlichen Schritten bahnte sich der Junge in der Rüstung seinen Weg durch die Menge. Der Inhalt der Kiste klapperte leise und übertönte nicht im geringsten den Lärm der Straßen und der vielen Leute. Dennoch mochte Al dieses wirre Treiben. Es sprudelte nur so vor Leben. Menschen die lachten, sich unterhielten, Dinge verkauften oder kauften und natürlich viele Familien. Eltern mit Kinder. Großeltern, Tanten, Onkel... Wie schön wäre es wenn er mit seinem Bruder und ihrer Mutter hier so unbeschwert spazieren gehen könnte? Vielleicht sogar mit ihrem Vater gemeinsam? Wenn er wieder aufgetaucht wäre...
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Do Aug 13, 2015 8:52 pm

Alphonse schien bemerkt zu haben, das Dalton ohne Kreise transmutiert. Warum er diese Fähigkeit besaß, konnte er sich selbst nicht wirklich erklären. Natürlich konnte er sich denken, das dies mit dieser merkwürdigen Vision zusammenhängen musste, die er an jenem Tag hatte, bevor er alles verlor. Jedoch hatte er danach seine Finger von Alchemie gelassen, und als er sie nach dem Niedergang der Letokirche wieder einsetzte, da konnte er das einfach. Natürlich war es extrem praktisch, alle möglichen bekannten Transmutationen ausführen zu können, ohne vorher irgendwelche Kreise zeichnen zu müssen. Aber gleichzeitig war es auch eine Bestrafung... Eine Erinnerung an seine Sünde. Um Alphonses Frage zu beantworten, zeigte er ihm zunächst seine Hände, auf denen keine Spur von Transmutationskreisen zu sehen war. Dann legte er seine Hände zusammen und erzeugte damit einen Windstoß, der eine vor den beiden auf dem Bogen liegende Zeitung in die Luft befördert und dort für einige Sekunden tanzen lässt. Er hatte sich darauf spezialisiert, Alchemie zu entwickeln, die auf Wind und Schall basiert, in der Hoffnung, eine Möglichkeit zu finden, Geräusche zu erzeugen, mit denen er sich verständigen kann. Allerdings ist dieses Ziel noch weit entfernt. Dem Mann in Rüstung sollte dies jedoch hoffentlich genügen, um zu sehen, das er ohne Kreise arbeiten konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Do Aug 13, 2015 9:06 pm

Er konnte es tatsächlich ohne... Al fühlte sich in seinen...'Befürchtungen' bestätigt. Aber was nun? Sollte er ihn darauf ansprechen? Alphonse war nicht der Typ der andere vor den Kopf stieß. Zumindest nicht mit Absicht... Ed war da wesentlich skrupelloser. Andere waren es sicher auch aber er wollte Dalton nicht weh tun. Der Junge wusste ja sehr gut wie man sich fühlte. Die genauen Gegebenheiten kannte er zwar nicht...doch wie es war mit der 'Strafe' leben zu müssen. "Das ist wirklich bemerkenswert!" ,sagte Al ehrlich. Die Fähigkeit die der Staatsalchemist hatte waren toll und passten wie die Faust aufs Auge zu Herrn Bloodworth. Still aber dennoch aufbrausend. Hätte er es gekonnt hätte Al nun gelächelt. "Sie würden sicher ein gutes Team mit Oberst Mustang bilden." ,sprach er seine Gedankengänge kurzerhand aus. Der Wind vom Silent Strom Alchemisten und das Feuer vom Flame Alchemisten. Gemeinsam wären sie wirklich gefährlich!
//Was würde Ed jetzt wohl machen?// ,überlegte er und entschied sich dafür vorerst nicht weiter mit Dalton darüber zu reden. Vor ihnen kamen die großen Verwaltungsgebäue. Bald waren sie da. Ob sich ihre Wege dort trennen würden?
Nach oben Nach unten
Dalton Bloodworth

avatar

Anzahl der Beiträge : 75
Anmeldedatum : 28.04.15

CHARAKTER DER FIGUR
ALTER: 21
TITEL: Silent Storm Alchemist
MULTICHARAS:

BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Do Aug 13, 2015 9:57 pm

Alphonse schien Daltons besonderen alchemistischen Fähigkeiten erst einmal nicht weiter hinterfragen zu wollen. Ob er wohl selber Alchemist war? Würde irgendwo Sinn machen, von dem, was er über ihn wusste. Aber er wollte sich jetzt auch nicht zu sehr den Kopf zerbrechen, was sein könnte. Vermutlich war es eh besser, wenn er seine Geschichte nicht erzählte... Oder niederschrieb, eher. Die Reaktionen könnten ziemlich schmerzhaft werden. Vielleicht kam es ja irgendwann mal dazu... Aber nicht jetzt, jetzt wollte er zunächst einmal den Weg zur Kommandantur finden. Dort könnte er seine Anwesenheit melden und hoffentlich von dort aus auch an verschiedenen Dingen weiterarbeiten. Vielleicht traf er ja sogar Mal den richtigen Fullmetal Alchemist? Oder Mustang, von dem er schon öfter was hörte. Dalton war ja selber viel im Osten beschäftigt, wo auch Mustang sich lange Zeit befand. Seine Auswahl an Möglichkeiten war jetzt groß. Vielleicht könnte ihm auch Alphonse weiterhelfen? Wobei dies vermutlich eher eine Hoffnung ist, die er hatte, weil dieser eine der wenigen Personen war, die mit ihm redeten. Und Dalton wird halt ungerne allein gelassen von Personen, die sich mit ihm beschäftigen. "Vielen Dank für die Hilfe.", transmutierte er. "Wohin führt dich der Weg?", fragte der Alchemist schließlich noch mit einem Blick auf die große Kiste, welche vermutlich unglaublich schwer war. Alphonse musste aber richtige Muskeln haben, dass er sie mit solcher Leichtigkeit auf dem Arm tragen kann.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://parlethion.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   Do Aug 13, 2015 10:18 pm

Freudig nickte Al als sich Herr Bloodworth bei ihm bedankte. "Keine Ursache. Das war ja leicht." ,meinte er lachend und fuhr sich leicht mit der Hand über den Helm. Dann fragte Dalton ihn nach seinem weiteren Weg und sah zur Kiste. "Das ist eine Lieferung von einer guten Freundin von uns. Ich werde sie erstmal aufs Zimmer bringen und nachschauen ob mein Bruder schon zurück ist." Ja so war der Plan. Und dann? //Ed ist sicher noch nicht zurück...// ,ging es ihm durch den Kopf. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. "Und was haben sie jetzt vor Herr Bloodworth?" ,wollte Alphonse nun auch von seinem stummen Begleiter wissen. Vielleicht konnte er ihn noch etwas begleiten? Der junge Mann war inzwischen eine angenehme Gesellschaft geworden. Und Al genoss es nicht ganz alleine herumirren zu müssen. Es störte ihn auch nicht sich mit dem Staatsalchemisten über dessen Buch zu unterhalten. Nach all dem Geschrei, den Streitereien und den aufbrausenden Persönlichkeiten die er kennengelernt hatte war das eine willkommene Abwechslung.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ein Spaziergang durch Central City   

Nach oben Nach unten
 
Ein Spaziergang durch Central City
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» ..weil Betäubung durch Sport nicht hilft
» Seit 4 Wochen allein und ich dreh fast durch
» Minden-Lübbecke: Hartz-IV Urteil – “Sofortige Umsetzung durch Sozialämter gefordert” > Selbsthilfeverein MALZ begrüßt Hartz-IV-Urteil zur Miethöhe in NRW B 4 AS 109/11 R
» Schulweg B - Durch den Wald
» es rinnt mir wieder durch die Finger...Hilfe

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Alchemie of Brotherhood :: Sonstiges :: Archiv-
Gehe zu: